Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Aktuelles

Social Day 2017

Social Day am Stephansplatz
Eine Gruppe Auszubildender der Stadtwerke hat gemeinsam mit dem Landschaftsgärtner Herrn Espinoza am diesjährigen von den Maltesern organisierten Social Day am 22.09. die kleine Grünanlage vor dem Stephanshaus verschönert.
Zusammen mit der Gärtnerei Spiegel wurde bereits eine Gartengestaltung geplant, die Pflanzen wurden von der Altstadtpfarrei spendiert. Wir freuen uns sehr über diese gelungene Aktion zur Verschönerung unseres Eingangsbereichs am Stephansplatz.
Social Day am SBBZ Säntisschule
Ebenfalls am 22.09. haben sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Siemens einen Klassenraum des SBBZ Säntisschule verschönert. Auch hier freuen wir uns sehr über das tolle Ergebnis.
Wir danken allen Ehrenamtlichen herzlich für ihr großes Engagement und den Maltesern für die Organisation des Social Day.

Karstadt-Spendenaktion „Mama ist die Beste“

Die Beratungsstellen des SkF Konstanz e.V. sind eine wichtige Anlaufstelle für Konstanzer und Radolfzeller Familien. In unseren zwei Konstanzer Beratungsstellen - der Beratungsstelle am Stephansplatz und dem Treffpunkt Berchen - sowie der Beratungsstelle in Radolfzell erreichen wir jedes Jahr ca. 500 schwangere Frauen, Paare und Familien mit kleinen Kindern mit unserem Informations- und Beratungsangebot.
Wir freuen uns sehr, dass wir durch die Spenden der Karstadt-Aktion „Mama ist die Beste“ insbesondere auch die wichtigen Gruppenangebote für Eltern und Kinder in unseren Beratungsstellen gestalten und weiterentwickeln können.
Ganz herzlichen Dank geht auch an die vielen UnterstützerInnen, die für uns gevotet haben und damit die großzügige Spende von Karstadt an uns ermöglicht haben.

Vermietung von Räumen im Stephanshaus

Der Veranstaltungsraum mit Nebenraum im Stephanshaus kann auch von Gruppen, Initiativen o.ä. angemietet werden. Um sich einen Eindruck zu verschaffen, können Sie gerne die Räume besichtigen.
Wenn Sie Interesse haben, können Sie sich direkt an Frau Eisenmann (Kontakt) wenden.

Unsere Räume:

Neues Angebot: Brunch für Super-Single-Moms

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Ihre Ansprechpartnerinnen:


Claudia Eisenmann
Janinia Keller

Einweihung

Einweihung der neuen SkF-Räumlichkeiten am Stephansplatz
Im Juli 2015 zog der SkF mit der Beratungsstelle für schwangere Frauen, Paare und Familien mit kleinen Kindern von der Niederburg inclusive dem Startpunkt Altstadt sowie mit dem bisher in der Säntisstraße ansässigen Betreuungsverein an den Stephansplatz um.

Am Freitag, den 4.12. wurde dieses Ereignis nun vom SkF mit dem Vorstand, den Mitgliedern, Kooperationspartnern und Kolleginnen und Kollegen gefeiert.
Nach den Grußworten der Stadt Konstanz, vertreten durch den Sozial- und Jugendamtsleiter Alfred Kaufmann sowie dem Geschäftsführer des Caritasverbandes Konstanz, Matthias Ehret, stellten die Diözesangeschäftsführerin des SkFs, Frau Bensberg, sowie die Leiterin der Fachbereiche Beratung und Betreuung des SkF Konstanz, Claudia Eisenmann, die Entwicklungen und Stationen der beiden Fachbereiche Beratung und Betreuung vor.

Durch den Umzug ist der SkF Konstanz im Innenstadtbereich räumlich noch präsenter und gut erreichbar und kann seine vielfältigen Angebote weiter ausbauen.
Die neuen Büros am Stephansplatz liegen im Erdgeschoss und sind barrierefrei erreichbar. Im 2. Obergeschoss befindet sich ein Veranstaltungsraum incl. Nebenraum, der für die Gruppenangebote zur Verfügung steht.

Eindrücke des Einweihungsfests am 4.12.15:

Dr. Brigitte Rieger-Salloukh
Dr. Brigitte Rieger-Salloukh
Alfred Kaufmann
Alfred Kaufmann
Peter Münz
Peter Münz
Dorothea Bensberg
Dorothea Bensberg
Claudia Eisenmann
Claudia Eisenmann
Matthias Ehret
Matthias Ehret

Frauentreff für Flüchtlingsfrauen mit Kindern

Seit Dezember 2015 findet in den Räumlichkeiten des SkF Konstanz am Stephansplatz ein Frauentreff für Flüchtlingsfrauen mit Kindern statt. Das Angebot wird vom Café Mondial organisiert und durchgeführt.
Wir freuen uns sehr, dass wir durch die zur Verfügungstellung unserer Räumlichkeiten einen Beitrag zur Willkommenskultur leisten können und möchten damit auch den Frauen den Zugang zu unseren Beratungsangeboten erleichtern.
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Café Mondial.

Einige Eindrücke:

Fotonachweis: Cafe Mondial
Fotonachweis: Cafe Mondial
Fotonachweis: Cafe Mondial
Fotonachweis: Cafe Mondial

MITMACH!Tage

Der SkF ist bei den MITMACH!Tagen vom 12.-18.10. dabei.
In der Woche vom 12.-18.10.15 bieten verschiedene Organisationen, Vereine und Verbände Möglichkeiten, freiwilliges Engagement unverbindlich kennenzulernen.Freiwilliges Engagement oder die Übernahme eines Ehrenamtes ist hilfreich, sinnstiftend und bereichernd. Es ist aber vor allem auch Begegnung. Der SkF Konstanz ist gleich mit 3 Angeboten dabei:

In unseren Startpunkt Elterncafés suchen wir zur Vorbereitung und Durchführung des wöchentlichen Angebots Unterstützung. Interessierte Menschen haben die Möglichkeit in unseren Startpunkt-Cafes zu schnuppern. Hier können Sie erste Eindrücke sammeln, mit uns frühstücken und sich ganz unverbindlich informieren.

Startpunkt-Café Altstadt
Am Dienstag, den 13.10. von 9.30 – 11.30 Uhr
Sozialdienst katholischer Frauen Konstanz e.V., St.-Stephans-Platz 39a, 78462 Konstanz

Startpunkt-Café Wollmatingen
Am Mittwoch den 14.10. von 9.30 – 11.30 Uhr
Treffpunkt Berchen, Breslauer Str. 2, 78467 Konstanz

SkF Konstanz – Betreuungsverein
Wenn Sie gerne mit Menschen zu tun haben und Interesse an einer verantwortungsvollen Aufgabe haben, schauen Sie doch bei uns im Betreuungsverein auf einen Kaffee und Kuchen vorbei und informieren Sie sich unverbindlich zu der Tätigkeit als ehrenamtlicher Betreuer/ehrenamtliche Betreuerin. Sie haben die Möglichkeit, in diesen Aufgabenbereich zu schnuppern und uns kennenzulernen.

SkF Betreuungsverein, St.-Stephans-Platz 39a, 78462 Konstanz,
am Freitag, den 16.10., von 10 – 12 Uhr


Weitere Informationen zu den MitMach!Tagen erhalten Sie hier:
www.mitmachtage-konstanz.de

Foto: SkF

Schüler werken für die Säntisstrolche
Schülerinnen und Schüler der 10. Realschulklasse des Marianums Hegne haben sich mit viel Phantasie für die Kinderkrippe Säntisstrolche engagiert.
In einem Projekt an der Schule werkten die Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Schwester Susannne ein Puppentheater und schön gestaltete Handpuppen für die 3-gruppige Kinderkrippe. Das Spiel mit einem Puppentheater hat einen hohen pädagogischen Wert, indem es Impulse gibt für die Entwicklung von Gefühlen, Emotionen, Sprache und Fantasie.
Neben den Kleinkindern freuten sich die Krippenleiterin, Janina Keller, und der Geschäftsführer des Sozialdienstes katholischer Frauen, Peter Münz, als Träger der Einrichtung, über dieses Geschenk.

Ringvorlesung Forschung & Praxis in der frühen Kindheit
Die Institutionen des Kompetenznetzwerks Frühe Kindheit, Studierende und weitere Interessierte treten miteinander in Kontakt.
Referenten: Janina Keller, Leitung Kinderkrippe Säntisstrolche, Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Peter Münz, Geschäftsführung Sozialdienst katholischer Frauen e.V. in Konstanz
Lisbeth Greuter, Heilpädagogische Früherziehung im Kanton Thurgau

Nähere Informationen finden Sie hier [154 KB] (Ankündigung) und über diesen Link.

Betreuungsvereine in Not
Im Landkreis Konstanz luden der SkF Konstanz, der SkF Singen und der SkM Konstanz stellvertretend für alle Betreuungsvereine im Landkreis am Donnerstag, den 2. Oktober 2014, den Bundestagsabgeordneten Herrn Andreas Jung ein, um ihm unsere Arbeit vorzustellen und die Notwendigkeit einer gesetzlichen Änderung zu erläutern. Der Deutsche Caritasverband (DCV), der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) und der Kath. Verband für soziale Dienste in Deutschland (SKM) fordern als Träger von Betreuungsvereinen eine bessere und leistungsgerechte Finanzierung.
Unser Slogan lautet „Wir sind da“. Allerdings fürchten wir unsere Hilfe und Unterstützung einstellen zu müssen. Für die Gewinnung und Beratung von Familienangehörigen und ehrenamtlichen Betreuern zahlen die meisten Bundesländer keine ausreichende Förderung. Die gesetzliche Vergütungspauschale für unsere beruflichen Mitarbeiter, die Rechtliche Betreuungen führen, wurde seit 2005 nicht mehr angehoben. Es fehlt also Geld für beide Schwerpunkte unserer Arbeit. Um das auszugleichen, müssen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer mehr Betreuungen führen und haben immer weniger Zeit für Betreute, Angehörige und Ehrenamtliche. Das schadet der bisher hohen Qualität unserer Arbeit. Ein fester Bestandteil dieser Qualität sind die Gespräche zu Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen. Dies hat zur Folge, dass Baden Württemberg prozentual zur Bevölkerung den geringsten Zuwachs an neubestellten amtlichen Betreuungen im Ländervergleich aufweist.
Durch die nicht ausreichende Finanzierung sind Betreuungsvereine in ihrer Existenz gefährdet. Einige Vereine haben bereits aufgegeben, weil sie die Lücken nicht mehr aus eigener Kraft schließen können. Wenn sich nichts ändert, müssen bundesweit 800 Betreuungsvereine – darunter 280 der verbandlichen Caritas – ihre Arbeit einstellen. Wenn es dazu kommt, wird es richtig teuer. Bis zu eine Millionen Menschen wären davon betroffen, wenn sie ihre oft über Jahre vertrauten ehrenamtlichen und beruflichen Betreuer/-innen verlieren würden. Diese Betreuungen müssten dann von freiberuflichen Betreuern übernommen werden. Zusätzliche Kosten: 1,5 Milliarden Euro.
Das Betreuungswesen braucht Betreuungsvereine. Und die Betreuungsvereine brauchen eine Erhöhung der Vergütung der beruflich geführten Betreuungen und eine Verbesserung der Finanzierung der Querschnittsarbeit.
Ein kurzes Erklär-Video auf www.kath-betreuungsvereine.de zeigt die Situation anschaulich.
Die uns anvertrauten Menschen setzen auf unser Engagement und wir möchten ihnen auch in Zukunft zusichern: Wir sind da!

Anlaufstellen "Netzwerk Frühe Hilfen"
Im Stadtgebiet Konstanz nahmen am 1. Oktober 2014 fünf neu geschaffene Anlaufstellen im „Netzwerk Frühe Hilfen“ ihre Arbeit auf.
Insgesamt haben sich zwölf Einrichtungen bei der Stadt in einem Interessenbekundungsverfahren beworben, von denen fünf ausgewählt wurden.Für den Stadtteil Wollmatingen wurde der Treffpunkt Berchen des SkF Konstanz sowie für die Altstadt Paradies die Beratungsstelle Niederburg als Anlaufstellen ausgewählt. Die fünf Anlaufstellen sind über das ganze Stadtgebiet verteilt und damit gut erreichbar. Sie dienen sowohl als Begegnungs-, Informations- und Bildungsstätten für Schwangere und Familien mit Kleinkindern.Das Netzwerk, das sich in erster Linie an Schwangere und Familien richtet, ist im bevölkerungsreichsten Stadtteil Peterhausen mit zwei sowie in Wollmatingen, der Altstadt und Dettingen mit jeweils einer Einrichtung vertreten.
Eine wichtige Aufgabe dieser Anlaufstellen wird es sein, allen Familien einen schnellen Zugang zu Informationen für Familien in Konstanz zu ermöglichen und gleichzeitig attraktive Angebote für Familien vorzuhalten. Die fünf Anlaufstellen sind allen Konstanzer Familien frei zugänglich, und können unabhängig von der Problemlage besucht werden. Sie dienen als Treffpunkte und Orte des Informationsaustausches. Die Anlaufstellen werden zusätzlich zu den bisherigen Angeboten ein Begrüßungsgespräch, ein Begrüßungsgeschenk, sowie präventive Angebote der Familienbildung und -beratung anbieten. Die Eltern werden darüber hinaus die Möglichkeit haben, eigene Anliegen und Anregungen einzubringen und durch das Miteinander neue Kontakte knüpfen.

Treffpunkt Berchen (Wollmatingen)
Der Treffpunkt bietet ein Frauenfrühstück, ein „Babykörble" mit gut erhaltener Baby- und Kinderkleidung, diverse Gruppenangebote für Mütter und Familien sowie Beratung für Schwangere und Familien mit Kleinkindern an.
Tel. 07531 / 69 28 81

Beratungsstelle Niederburg (Altstadt/Paradies)
Die Beratungsstelle bietet Beratung für Schwangere und Familien mit Kleinkindern, Frauenfrühstück und Treffmöglichkeiten für Gruppen und Initiativen. Ein Schwerpunkt der Anlaufstelle liegt auf Angeboten der Elternbildung.
Tel. 07531 / 2 38 91

Früh - gemeinsam und stark: Projektstart in der Kinderkrippe Säntisstrolche im September 2014
Der SkF hat für seine Kinderkrippe Säntisstrolche im März an einer Ausschreibung der „Stiftung Kinderland Baden-Württemberg“ teilgenommen, einer Unterstiftung der „Baden-Württemberg-Stiftung“. Die Ausschreibung hatte den Titel „Innovative pädagogische Angebote der außerfamiliären Bildung, Betreuung und Erziehung für Kinder unter 3 Jahren“. Ziel der Modellvorhaben war es, „innovative Ansätze für die pädagogische Arbeit mit Kindern unter 3 Jahren zu fördern und Anreize zur nachhaltigen Weiterentwicklung zu geben“.
Bei der landesweiten Ausschreibung konnte das Konzept für unsere Kinderkrippe überzeugen und wir erhielten Fördergelder für die Umsetzung unseres Projektes mit dem Titel „Kinderkrippe Säntisstrolche: Früh – gemeinsam und stark“.
Ziel des Projekts ist, im Sinne der frühen Hilfen früh und spezifisch fördernde, sowie Eltern unterstützende Angebote in der Kinderkrippe bereit zu stellen. Um Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern in der Gesellschaft frühzeitig und nachhaltig zu verbessern, kommt der Vernetzung und Zusammenarbeit mit unseren SkF-Beratungsstellen für Schwangere, Frauen, Paare und Familien, unseren SkF-Einrichtungen der Erziehungshilfe und den Sozialen Diensten des Jugendamtes Konstanz sowie der Frühförderstelle eine besondere Bedeutung zu.
Spezielle Elternkurse sowie Beratungsangebote, die im Rahmen der erweiterten Elternarbeit angeboten werden, sollen Mütter und Väter in ihrer Erziehungs- und Beziehungskompetenz stärken. Darüber hinaus ergänzen gezielte heilpädagogische und Rhythmikangebote durch entsprechende Fachkräfte das Angebot. Besonderen Wert soll darauf gelegt werden, dass alle Kinder die Möglichkeit erhalten sollen, an den Angeboten zu partizipieren. Netzwerkarbeit und die gezielte und erweiterte Fortbildung der MitarbeiterInnen der Kinderkrippe im Bereich Frühe Hilfen und Frühförderung sowie eine wissenschaftliche Begleitung durch die PHTG sind vorgesehen.
Das Projekt wurde im September 2014 begonnen.

26. September 2014: Auszubildende engagieren sich
Auch in diesem Jahr war der SkF Konstanz mit einem Projekt am Malteser Social Day beteiligt. Auszubildende von Siemens waren einen Tag in der Grundschule der Säntisschule und haben zwei Klassenräume neu gestrichen.
Der SkF Konstanz dankt den Auszubildenden für ihr ehrenamtliches Engagement, der Firma Siemens für die Unterstüzung und den Maltesern Konstanz für die Organisation des Social Day.

19. September 2014: Einweihung der neuen Kletterwand
Mit einem großen Einweihungsfest hat der SkF den Aufbau einer neuen Kletterwand gefeiert. Voller Vorfreude verfolgten die Schülerinnen und Schüler der Säntisschule und der sozialpädagogischen Tagesgruppen gemeinsam mit Vorstand und Mitarbeitern des Vereins die Feier und durften am Ende die Kletterwand einweihen. Die über acht Meter hohe Kletterwand ist ein neues Angebot im Rahmen des Projektes „Bewegungs-, Spiel- und Abenteuergarten“, mit dem der SkF in den vergangenen Jahren die Erlebnispädagogik an der Schule und in der Jugendhilfe ausgebaut hat und die besonders die motorischen Fähigkeiten der Schüler fördert.
Mithilfe der Unterstützung von Konstanzer Unternehmen, Vereinen und einer Stiftung konnte die Wand nun aufgebaut werden. Für die große Unterstützung bedanken wir uns herzlich.

19. September 2014: Übergabe eines neuen Busses
Am 19. September wurde dem SkF Konstanz ein Bus übergeben, der von Unternehmen aus Konstanz und Umgebung gespendet wurde. Die Sponsoren übergaben den Bus den Schülern, der vom SkF für deren Betreuung und für Aktivitäten außerhalb der Schule dringend benötigt wurde. Wir danken den Spendern herzlich für Ihre Unterstützung.

20.03.2014: Auszubildende der Firma H&M engagieren sich ehrenamtlich
Am 20. März haben wir Unterstützung von Auszubildenden der Firma H&M erfahren: acht Auszubildende haben einen Tag lang in unserem Haus ehrenamtlich „angepackt„ und mit großem Einsatz Räume für den Flexi-Bereich der Tagesgruppen neu gestrichen.

07.-28.03.214: Veranstaltungen des SkF Konstanz im Rahmen des Internationalen Frauentages
Beim Internationalen Frauentag vom 07.-28. März war der SkF in Konstanz mit zwei Veranstaltungen vertreten: im Treffpunkt Berchen mit einem Internationalen Frauenfest, ein Multikultureller Abend mit Musik, Tanz und internationalem Buffet. Die Beratungsstelle Niederburg hat mit „Atemgesten„ eine Auszeit für Frauen angeboten. Das Kreativ-Angebot aus Atem, Bewegung und Gestaltung lud zum Innehalten ein und gab Raum für Körpererleben, Gedanken, Gefühle und sorgte für Entspannung und Klärung.

21.11.2013: Kinderkrippe Säntisstrolche wird um eine Gruppe erweitert
In der Sitzung des Gemeinderates am Donnerstag, 21.11.2013, wurde einstimmig eine Vorlage für einen Investitionskostenzuschuss zur Erweiterung und Sanierung der Kinderkrippe Säntisstrolche angenommen. Zuvor hatte bereits der Jugendhilfeausschuss die Vorlage einstimmig verabschiedet.
Mit diesem Beschluss wird die Kinderkrippe Säntisstrolche des SkF um eine Gruppe erweitert. Bisher besteht die Krippe aus zwei Gruppen mit insgesamt 20 Kindern im Alter zwischen vier Monaten und drei Jahren. Mit der neuen Gruppe werden zusätzlich zehn Kleinkinder derselben Altersgruppe einen Platz in der Krippe bekommen. Für die Erweiterung der Krippe wird das bestehende Gebäude in der Säntisstraße in Konstanz umgebaut und erweitert.
Neben der Erweiterung wurde auch ein Zuschuss für die Sanierung der bestehenden Krippe genehmigt.
Eine Pressemeldung hierzu finden Sie unter dem Link "Presse".

28.09.2013: Der SkF Konstanz beim "Roten Faden des Bürgerschaftlichen Engagements"
Der Tag des bürgerschaftlichen Engagements in Konstanz, der u.a. von der Initiative "Kommt Zeit, kommt Tat" organisiert wurde, stand in diesem Jahr unter dem Motto "Fröhliche Kinder - lebensfrohe Alte". Bei der Veranstaltung, an der auch Oberbürgermeister Uli Burchardt teilnahm, stellten sich verschiedenste Vereine und Organisationen vor. Auch der SkF Konstanz beteiligte sich an dem "Roten Faden des bürgerschaftlichen Engagement" mit Informationen zu unserem Verein. Daneben zeigte der SkF, wie sich interessierte Bürgerinnen und Bürger in unserem Verein engagieren können.

27.09.2013: Die Konstanzer Firma ingun Prüfmittelbau GmbH sorgt ehrenamtlich für einen neuen Anstrich
Auch in diesem Jahr fand wieder der Social Day in Konstanz statt, an dem sich Konstanzer Firmen ehrenamtlich für unterschiedlichste Projekte in sozialen Einrichtungen engagieren.
Am 27. September 2013 haben Mitarbeiter der Firma ingun Prüfmittelbau GmbH für den SkF angepackt und den Flur der Grundschule der Säntisschule und Räume einer sozialpädagogischen Tagesgruppe gestrichen. Es war ein spannender Tag für alle Beteilgten und die vielen Helfer der Firma ingun haben mit großem Einsatz und Freude gearbeitet. Neben der ehrenamtlichen Arbeit ergab sich außerdem die Gelegenheit, sich näher kennen zu lernen. Die Ehrenamtlichen waren in den Gruppenalltag der Tagesgruppe einbezogen und konnten auf diese Weise die Arbeit in unserer Einrichtung kennen lernen.
Wir bedanken uns ganz herzlich für dieses große soziale Engagement bei der Firma ingun und deren MitarbeiterInnen und den Malteser Hilfsdienst gemeinnützige GmbH für die tolle Organisation des Social Day 2013.

Neue Angebote des SkF Konstanz ab August / September 2013
Eine neue Leistung im Bereich der Frühen Hilfen bietet der Fachbereich Beratung seit September 2013 mit dem Einsatz von Familien-Gesundheits-KinderkrankenpflegerInnen an. Familien-Gesundheits-KinderkrankenpflegerInnen sind staatlich examinierte KinderkrankenpflegerInnen mit einer Zusatzqualifikation, deren Tätigkeit die Gesunderhaltung von Mutter und Kind fördert.
Nähere Informationen finden Sie hier.

Seit August 2013 bietet der SkF Konstanz im Arbeitsbereich Jugendhilfe eine weitere neue Leistung an, das Betreute Jugendwohnen im Rahmen einer Jugendwohngemeinschaft: In einer vom SkF angemieteten Wohnung in Konstanz werden zwei Jugendliche von unseren sozialpädagogischen Fachkräften betreut.
Nähere Informationen finden Sie hier.

Zum Schuljahresbeginn startet unsere Säntisschule als Sonderschule für Erziehungshilfe mit einer neuen „Inklusionsklasse“ für Grundschüler in Zusammenarbeit mit der Gemeinschaftsschule Gebhard und der Grundschule Dettingen. Somit besteht nun mit unserer bereits seit drei Jahren bestehenden ersten Inklusionsklasse durchgehend für unsere Schüler der Klassen 1 bis 10 die Möglichkeit eines Lernorts an verschiedenen allgemeinbildenden Schulen in Konstanz. Die Schüler werden durch ein Team von Lehrern unserer Schule vor Ort begleitet und unterstützt.
Neu ist in diesem Zusammenhang auch das Angebot einer begleitenden Sozialen Gruppenarbeit für die Grundschüler der Inklusionsklasse in Zusammenarbeit mit dem Kinderkulturzentrum - KiKuZ Raiteberg in Konstanz. An zwei Nachmittagen besteht für diese Kinder ein verbindliches ambulantes Jugendhilfeangebot, welches soziales Lernen mit einem gemeinsamen Mittagessen und einer intensiven Familienarbeit verbindet.

Mit dem diesjährigen Schulbeginn übernimmt der SkF auch neu die Schulsozialarbeit am Gymnasium der Geschwister-Scholl-Schule in Konstanz. Insgesamt ist der SkF nun Träger der Schulsozialarbeit an vier verschiedenen Schulen / Schulabteilungen mit insgesamt vier MitarbeiterInnen. Eine enge und intensive Zusammenarbeit in diesem Bereich mit dem katholischen Mädchen- und Frauenfachverband INVIA, der ebenfalls als freier Träger Schulsozialarbeit in Konstanz durchführt, wurde ebenfalls mit diesem Schuljahr begonnen.

13.-16. Juni 2013: "72-Stunden-Aktion - Uns schickt der Himmel"
Vom 13.-16. Juni fand die 72-Stunden-Aktion, eine bundesweite Sozialaktion, statt. In Baden-Württemberg sind der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und die katholischen Jugendbüros die Veranstalter der Aktion. Der SkF Konstanz hatte das Glück, dass sich junge Menschen auch für seine Einrichtungen ehrenamtlich engagierten.
Eine Gruppe schaffte es in 72 Stunden, im Garten der Säntisschule und des Jugendhilfebereiches einen Baumstamm zum Balancieren, eine Naturtreppe sowie einen Sinnespfad zu erstellen.
Mit viel Phantasie entwickelte die Gruppe Pläne für den Bau der drei Elemente, kümmerte sich um die Beschaffung der Materialien und begann mit der Umsetzung.

Ein besonderer Dank gilt den jungen Menschen, die sich tatkräftig für ein soziales Projekt engagiert haben, sowie dem Katholischen Jugendbüro Konstanz für die Organisation und allen Firmen, die sich mit Materialspenden an der Aktion beteiligt haben.

Ankündigung: Einführungsveranstaltung "Rechtliche Betreuung als Ehrenamt" am 15. Mai 2013
Der Betreuungsverein des SkF Konstanz bietet am Mittwoch, 15.05.2013, um 19 Uhr in der Geschäftsstelle des SkF, Säntisstraße 4, 78464 Konstanz interessierten und bestellten rechtlichen Betreuern eine Einführungsveranstaltung an zum Thema rechtliche Betreuung und wie diese verhindert werden kann. Auch Interessierte, die sich vorstellen können ein solches Ehrenamt zu übernehmen sind herzlich willkommen.
Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen telefonisch zur Verfügung unter: 07531 991167

Foto: Oliver Hanser

23. April 2013: Verleihung des Labels „Guter Start ins Leben“
Als siebter SkF-Ortsverein bekam der SkF Konstanz am 23.04.13 von der Referentin des SkF-Gesamtvereins in Dortmund, Frau Dr. Buschhorn, das Schild „Guter Start ins Leben“ verliehen. Mit diesem Schild zeichnet die SkF-Bundesgeschäftsstelle Ortsvereine aus, die ihre Angebote der Frühen Hilfen unter dem Rahmenkonzept „Guter Start ins Leben“ strukturiert haben und sich mit den hier beschriebenen Zielen, wie z.B. die Stärkung der elterlichen Erziehungs- und Beziehungskompetenz, identifizieren.

Frühe Hilfen für (werdende) Mütter und Väter mit Kindern von 0 bis 3 Jahren zur Förderung der elterlichen Beziehungs-, Erziehungs- und Versorgungskompetenz sind innerhalb des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) ein bewährtes Arbeitsfeld. Von 2007 bis 2010 hat die Bundesgeschäftsstelle des SkF an drei Sandorten ein Modellprojekt Frühe Hilfen – „Guter Start ins Leben“ - durchgeführt. Auf Basis von Erkenntnissen aus der Evaluation der Modellphase von „Guter Start ins Leben“ durch die Universität Münster entstand das bundesweit einheitliche Rahmenkonzept „Guter Start ins Leben – Frühe Hilfen im SkF“, welches qualitätsgesichert die vielfältigen Angebote der SkF-Ortsvereine im Bereich der Frühen Hilfen bündelt.

Der SkF Konstanz hält im Bereich der Frühen Hilfen eine Vielzahl von etablierten und auch neuen Angeboten an den drei Beratungsstellen: Beratungsstelle Niederburg, Treffpunkt Berchen, Beratungsstelle am Gerberplatz Radolfzell vor. Zusätzlich zur Beratung bei Fragen in der Schwangerschaft und nach der Geburt und dem Eltern- bzw. Mütterfrühstück an den drei Standorten bietet der SkF Konstanz unterschiedliche Gruppenangebote wie z.B. Mutter-Kind-Spielgruppen, eine Gruppe für Frauen in Krisen-/Trennungssituationen, eine Gruppe für Zwillingseltern, das Second-Hand-Babykörble mit gebrauchter Kleidung für Schwangere, Babies und Kleinkinder und Zubehör. Eine Familien-Gesundheits-Kinderkrankenpflegerin bietet im Treffpunkt Berchen und in der Beratungsstelle Niederburg eine Müttersprechstunde/Gesundheitssprechstunde an. Themen sind hier beispielsweise Ernährung und Stillen, Körperpflege, Unfallgefahren, die kindliche Entwicklung und auch die Allergieprävention. Bei der wöchentlichen Sprechstunde am Klinikum Konstanz/Frauenklinik für Schwangere und Wöchnerinnen werden den Frauen neben den Beratungen vor Ort auch Informationen zu Anträgen wie Kindergeld etc. angeboten.
All diese Angebote bieten sehr gute Anknüpfungspunkte für Frühe Hilfen zur individuellen, bedarfsgerechten Beratung und Unterstützung von (werdenden) Eltern mit Kindern bis zum 3. Lebensjahr. Sie unterstützen die Eltern beim Aufbau einer Bindung zum Kind, stärken die elterliche Erziehungskompetenz, fördern die Eltern bei der Versorgung ihrer Kinder, bieten auch Entlastungsmöglichkeiten und zeichnen den SkF Konstanz somit als Standort qualitätsgesicherter Früher Hilfen unter dem Rahmenkonzept „Guter Start ins Leben“ besonders aus.

Weitere Informationen zu den Angeboten erfahren Sie unter:
Beratungsstelle Niederburg, Theatergasse 1, 78462 Konstanz, Tel. 07531- 23891
Treffpunkt Berchen, Breslauer Str. 2, 78467 Konstanz, Tel. 07531-692881
Beratungsstelle am Gerberplatz, Löwengasse 18, 78315 Radolfzell, Tel. 07732-57615

24. Januar 2013: Besuch bei Oberbürgermeister Uli Burchardt
Grundschüler der Säntisschule hatten ein Treffen mit Oberbürgermeister Uli Burchardt und konnten Fragen zur Arbeit im Rathaus stellen und Anliegen weitergeben. Mehr hierzu finden Sie in den Pressemeldungen der Stadt Konstanz: http://www.konstanz.de/rathaus/medienportal/mitteilungen/04695/index.html

Ankündigung 2013: Ausbau der Schulsozialarbeit an zwei Konstanzer Schulen
Der SkF baut im Jahr 2013 sein Angebot im Bereich der Schulsozialarbeit aus. Ab Februar 2013 verstärkt Frau Tina Reinheimer das Team des SkF an der Geschwister-Scholl-Schule Konstanz im Bereich der Realschule und der Werkrealschule. Ab März 2013 startet Frau Eva Finkbeiner an der Sonnenhaldeschule Konstanz.

Januar 2013: Spende der Kolpingfamilie Konstanz-Zentral für den Fachbereich Kinder, Jugend & Schule
Im Dezember 2012 hat der SkF eine Spende der Kolpingfamilie Konstanz-Zentral für das Projekt „Wasser-, Sand- und Steinspielplatz“ erhalten. Der SkF hat im Jahr 2012 begonnen, das Außengelände in der Säntisstraße neu zu gestalten. Begonnen haben die Arbeiten mit Ehrenamtlichentagen im September, bei denen der Bereich zur Straße neu gestaltet wurde. Mit der Spende der Kolping-Familie wird im Jahre 2013 das Projekt weitergeführt. Der „Wasser-, Sand- und Steinspielplatz“ soll den Kindern der Jugendhilfe & Säntisschule sowie der Kinderkrippe Spiel- und Erfahrungsraum sein. Die Kinder sollen diesen Raum weitgehend selbständig für sich nutzen und vielfältige Sinneserfahrungen machen können.
Zum Presseartikel "Geld für einen Spielplatz"